Hier finden Sie die Liste der Protokolle der Generalversammlungen

Aktennotiz Generalversammlung vom 13. März 2016,
Gasthof ‚zum Schützen‘ Aarau

Traktanden:
1. Begrüssung, Wahl der Stimmenzähler
2. Abnahme Protokoll der letzten Generalversammlung
3. Genehmigung der Jahresberichte
4. Abnahme der Jahresrechnung und des Berichtes der Rechnungsrevisoren, Déchargeerteilung an den Vorstand
5. Genehmigung des Budgets 2016
6. Festsetzung der Mitgliederbeiträge
7. Genehmigung des neuen Gebühren- und Entschädigungsreglementes
8. Genehmigung der Ausgabenkompetenz des Vorstandes
9. Wahlen; Präsident, Kassier, Zuchtwart, Übrige Mitglieder des Vorstandes, Neuwahlen Vorstandsmitglieder, Richter
und Richteranwärter
10. Abstimmung über Statutenänderung
11. Beschlussfassung über die Anträge
12.Jahresprogramm, Klubveranstaltungen
13.Diverses
14.Bestimmung des nächsten Generalversammlungsdatum
15.Abschluss
 1. Begrüssung / Wahl der Stimmenzähler

  • Um 10.15h eröffnet der Präsident die Versammlung. Er stellt fest, dass die
    Einladungen rechtzeitig und korrekt zusammen mit der Traktandenliste
    Versandt wurden und die Einberufung somit rechtskonform ist.
  • Leider kann unsere Kassiererin Herta Bühler aus gesundheitlichen Gründen
    nicht teilnehmen. Wir wünschen ihr und dem verunfallten Ehemann Göpf alles
    Gute und baldige Genesung!

1.1 Der Präsident begrüsst alle Anwesenden Veteranen, Ehren- und
Freimitglieder sowie die Gäste.

  • Gemäss Präsenzliste sind 35 stimmberechtigte Mitglieder anwesend und ein Gast
    (nicht stimmberechtigt).
    Das absolute Mehr beträgt somit 18 Stimmen.
  • Als Stimmenzähler werden vorgeschlagen; Blau Beatrice und Regula Candrian.
    Sie werden einstimmig bestätigt.
2. Abnahme des Protokolls der letzten Generalversammlung
einstimmig genehmigt

  • Das Protokoll war im offiziellen Publikationsorgan „Info Chien“ und „Hunde“
    veröffentlicht.
  • Es werden keine weiteren Erläuterungen gewünscht.
  • Das Protokoll der letzten Generalversammlung wird einstimmig angenommen.
  • Der Vorstand dankt der Verfasserin Renate Leuenberger herzlich.
3. Genehmigung der Jahresberichte

  • Der Bericht des Präsidenten war der Einladung beigefügt.
  • Der Bericht des Zuchtwesens wird von Fredi Witschi verlesen.
    – Zu der Tabelle Zuchterfolge wurde fragt Eddy Giger an, warum in einem
    Zwinger 10 Würfe stattgefunden haben, wo laut Zuchtreglement des SKFB nur
    sieben erlaubt sind.
    ˃ Die Zuchtverantwortlichen und der Präsident gehen der
    Frage nach und  werden diese zu gegebener Zeit beantworten.
    ˃ Der Präsident wird die Mitglieder in einer geeigneten Form über das Resultat
    informieren.
  • Es werden beide Berichte einstimmig angenommen.
4. Abnahme Jahresrechnung

  • Leider kann Herta Bühler wegen krankheitsbedingter Abwesenheit nicht selber Stellung zur Jahresrechnung nehmen. Das Dokument liegt für auf.
    Herta hat auch in ihrem letzten Vorstandsjahr sehr gewissenhaft gearbeitet und uns immer wieder zum Sparen angehalten..
  • Die Revisoren Heinz Mathys und Nicole Seilaz haben die Rechnung am 8. März 2016 geprüft
    Heinz Mathys verliest den Revisorenbericht empfiehlt die Rechnung zur Annahme.
    Der Präsident bedankt sich bei den Revisoren für die geleistete Arbeit
    – Es wird die Frage gestellt, wo die Ankörung in der Buchhaltung verbucht ist.
    ˃ Die Abrechnung ist nicht in der Hauptbuchhaltung. Die Ankörung wurde bis anhin separat verbucht und intern abgerechnet. Nach allfälliger Annahme
    des neuen Gebühren- und Entschädigungsreglements wird dies nicht mehr
    der Fall sein.
  • Die Jahresrechnung wird einstimmig angenommen.
5. Genehmigung des Budgets 2016

  • Das Dokument liegt auf. Zum Budget werden keine Fragen gestellt.
  • Das Budget für 2016 wird einstimmig angenommen.

6. Festsetzung der Mitgliederbeiträge

  • Der Vorstand schlägt einstimmig die Beibehaltung der bisherigen Beträge von
  • 85.00 für Einzelmitglieder und Fr. 35.00 für Paarmitglieder vor.
  • Für Firmen, welche uns unterstützen möchten, ist ein Betrag von Fr. 100.- vorgesehen
  • Es gibt keine Gegenargumente
  • Die Festsetzung wird einstimmig angenommen.
7. Genehmigung Gebühren- und Entschädigungsreglement

  • Wie an der letzten GV versprochen, hat der Vorstand ein neues Reglement ausgearbeitet.
  • Fragen aus dem Plenum:
    • Wer entscheidet über Tierarzt und Richter an der Ankörung?

˃ Diese werden von der noch zu bildenden ZUKO bestimmt.

  • Wie wurde das Honorar bestimmt?

˃ Ausstellungsrichter bekommen üblich CHF 75.- plus Spesen wie Anreise,

Hotel und Essen. Der SKFB sieht CHF 150.- dafür keine Spesen wie Hotel

u.s.w.

  • Wer macht das Inkasso der einzelnen Beträge?

˃ Ankörung; die Zuchtwartin führt eine Buchhaltung, die am Ende des Jahres

der Hauptkasse zugeführt wird.

>Welpenabgabe; wird Bestandteil der Wurfmeldung sein. Die Gelder sind

zweckgebunden für die Zucht d.h. z.B. Züchtertagung, Referat von Dritten…

˃ Rüden; Auf der HP werden nur Rüden aufgeführt, dessen Besitzer die

Gebühren entrichtet hat.

  • Das neue Gebühren- und Entschädigungsreglement wird mit 30 Ja- und 3 Nein-Stimmen angenommen.

 

8. Genehmigung der Ausgabenkompetenz des Vorstandes

  • In den neuen Statuten ist vorgesehen, dem Vorstand eine Kompetenz von
  • 2000.- zu gewähren und nicht wie bis anhin Fr. 1000.-max plus für
  • ausserordentliche Ausgaben Fr. 500.-
    • Ergänzung: der Vorstand muss einstimmig einverstanden sein.
  • Die Ausgabenkompetenz wird mit 34 Ja- Stimmen und 1 Enthaltung angenommen.
9. Wahlen

  • Der Präsident, die Kassiererin und die Zuchtwartin müssen einzeln in ihre Ämter gewählt werden.
  • Herbert Staub stellt sich noch einmal als Präsident zur Wahl, die Abstimmung erfolgt nach den Regeln des einfachen Mehrs.
  • ˃ Mit 34 Ja-Stimmen und 1 Enthaltung wird Herbert Staub für weitere 3 Jahre als Präsident gewählt.
  • Er nimmt die Wahl und bedankt sich für das Vertrauen.
  • Als neue Kassierin stellt sich Sandra Strebel zur Wahl.
  • Es werden keine anderen Vorschläge gemacht.
  • ˃ Sandra Strebel wird einstimmig zur neuen Kassierin gewählt.
  • Sie erklärt Annahme der Wahl
  • Sabine Jörg stellt sich erneut als Zuchtwartin zur Wahl.
  • Es werden keine anderen Vorschläge gemacht.
  • ˃ Mit 34 Ja- und 1 nein-Stimmen wird Sabine Jörg gewählt.
  • Sie nimmt die Wahl an.
  • Die Zuchtwartin wird in den nächsten Jahren sehr viel Arbeit haben. Das neue ZER der SKG muss mit erweiterten Zuchtbestimmungen ausgefüllt werden.
  • Der Vorstand wird auf gesamthaft sieben Mitglieder reduziert. Vier Beisitzer müssen gewählt werden. Im ersten Wahlgang zählt das absolute Mehr; im zweiten dann das einfache Mehr. Kumulieren ist nicht erlaubt.
  • Zur Wahl stellen sich Gaby Heimann / bisher; Daniela Schellenberg / bisher; Lotti Melotti / bisher; Katharina Dönni / bisher; Tim Kleinholz / neu; Regula Candrian / neu; Christian Kaufmann / neu
  • ˃ Es sind 34 Stimmen abgegeben worden; leer 0; ungültig 0 d.h. absolutes Mehr 18 Stimmen.
  • ˃ Gewählt sind: Gaby Heimann 32 Stimmen; Daniela Schellenberg 27 Stimmen; Tim Kleinholz 22 Stimmen und Lotti Melotti 20 Stimmen
  • ˃ Stimmen erhalten haben: Katharina Dönni 11; Regula Candrian 10 und Christian Kaufmann 8
  • Es ist kein weiterer Wahlgang nötig. Alle nehmen ihre Wahl an.
  • Wahl der Richter und Richteranwärter; Neu hat Heidi Leibundgut die
    Richterprüfung bestanden. Der Vorstand schlägt vor, sie neu ins Richtergremium
    aufzunehmen.
  • ˃ Heidi Leibundgut wird einstimmig gewählt.
  • Wahl der Revisoren
  • Frank Rindelaub scheidet turnusgemäss aus. Der Vorstand bedankt sich für seine geleistete Arbeit.
  • ˃ neu 1. Revisor wird Heinz Mathys, 2. Revisorin Nicole Seilaz
  • ˃ Als Ersatzrevisor meldet sich Jens Kellert
  • Er wird einstimmig gewählt
  • Wahl der max. viel Teilnehmer für die Delegiertenversammlung
    vom 23. April 2016 in Yverdon-les-Bains
  • ˃ Herbert Staub und zwei noch zu bestimmende Vorstandsmitglieder werden gehen.
10. Statutenänderungen

  • Da die aktuellen Statuten in die Jahre gekommen sind, wurden vom Vorstand neue zeitgemässe Statuten erarbeitet.
  • Die revidierten Statuten waren auf der HP deutsch und französisch aufgeschaltet.
  • Es werden keine Fragen gestellt.
  • ˃ Die revidierten Statuten werden mit 32 Ja- Stimmen zu 2 Enthaltungen angenommen
  • Die neuen Statuten müssen um gültig zu werden noch vom Zentralvorstand der
  • SKG genehmigt werden.
  • ˃ Eingabe neue Statuten an ZV SKG
11.Beschlussfassung über Anträge

Es gingen Anträge von Regula Candrian, Fredi Witschi sowie des Vorstandes ein.

Alle Anträge betreffen das Zuchtreglement.

11.1 Antrag Candrian; Für Ankörung sind Vorschriften wie IKFB zu übernehmen.

Regula Candrian hat zu ihrem Antrag nichts mehr hinzuzufügen, ihre Motivation begründet sie damit, dass viel zu wenig vorwärts geht gesünder zu züchten.
˃ Daniela Schellenberg wirft ein, dass der Belastungstest ein guter Anfang sei.
˃ Der Vorschlag betreffend des klubunabhängigen Tierarztes führt zu regen
Diskussionen.
˃ Jens Kellert stellt fest, dass mit dem neuen Entschädigungsreglement der Tierarzt mit max. CHF 250.- entschädigt wird. Er argumentiert, dass dies Anreiz geben würde, einfach den billigsten Tierarzt zu wählen.
Herbert Staub stellt klar, dass das eine Unterstellung sei und dass die ZUKO sicher einen geeigneten Tierarzt aufstellen wird.
˃ Der Vorstand empfiehlt zur Ablehnung des Antrages, weil innerhalb so kurzer Zeit keine so intensiven Änderungen vorgenommen werden können. Wir wollen das neue ZER der SKG sowie die Arbeit der neu zu gründenden ZUKO abwarten.
˃ Es beginnt eine rege Diskussion über die allgemeine Gesundheit der Bullys.
˃ Der Antrag wird mit 4 Ja- zu 21 Nein-Stimmen und 9 Enthaltungen abgelehnt.

11.2 Antrag 1 Fredi Witschi; Zuchtstätten- und Wurfkontrollen
˃ Der Vorstand empfiehlt diesen Antrag zur Annahme
˃ Der Antrag wird mit 19 Ja- zu 11 Nein-Stimmen und 4 Enthaltungen angenommen.

11.3 Antrag 2 Organisation der Zuchtkommission
˃ Der Vorstand empfiehlt diesen Vorschlag zur Annahme, es gibt keine Wortmeldungen.
˃ Der Antrag wird einstimmig angenommen.

11.4 Antrag 3 Zuchtbestimmungen Paarung
˃ Der Vorstand empfiehlt diesen Vorschlag zur Annahme, es gibt keine Wortmeldungen.
˃ Der Antrag wird einstimmig angenommen.

11.5 Antrag 4 Zuchtbestimmungen Welpenpause
dass Hündinnen nach sechs aufgezogenen Welpen mind. acht Monate Pause machen müssen
˃ Der Vorstand empfiehlt diesen Vorschlag zur Annahme, es gibt keine Wortmeldungen.
˃ Der Antrag wird einstimmig angenommen.

11.6 Antrag 5 Zuchtzulassung Belastungstest
˃ Der Vorstand empfiehlt diesen Vorschlag zur Annahme, da sonst die SKG und der Tierschutz Massnahmen ergreifen wird
es gibt keine Wortmeldungen.
˃ Der Antrag wird einstimmig angenommen.

˃ Fredi Witschi erläutert, dass der Test an der nächsten Ankörung vom April eingeführt wird. Da die Änderung vom ZV SKG noch nicht genehmigt ist, hat das Resultat noch keinen Einfluss auf die Zuchtzulassung.

11.7 Antrag 6 Änderung des Zuchtreglementes
˃ Dies ist eigentlich nur eine Formsache.
Der Vorstand empfiehlt diesen Vorschlag zur Annahme, es gibt keine Wortmeldungen.
˃ Der Antrag wird einstimmig angenommen.

12. Jahresprogramm
Die Termine für die einzelnen Veranstaltungen sind zum Teil noch nicht fixiert,
werden aber auf der HP laufend nachgeführt und die Einladungen erfolgen jeweils
vorab.

Änderungen in Bezug zum Jahresprogramm in den Unterlagen Schweizerischer Klub Französische Bulldoggen Club Suisse Bouledogue Français

Generalversammlung vom 13. März 2016 5 /  6

– NEU 7. Mai 2016; Wanderung in Rickenbach TG;
Organisation Katharina Dönni
– VORVERSCHOBEN auf 4. Juni 2016; Picknick moitié
moitié mit den Welschen oberhalb von Murten; Organisation Gaby Heimann
– VORAUSSICHTLICH NEU 30. Oktober 2016 CAC
Halloween-Ausstellung in Lenzburg; Organisation Zwerghundeklub
– NEU 4. Dezember 2016; Samichlaus in Hägglingen;
Organisation Herbert Staub und Gaby Heimann

Für nächstes Jahr werden Interessierte gesucht, die einen Anlass organisieren möchten, wenn möglich auch Richtung Welschland
Jens Kellert schlägt vor eventuell alle 2 Jahre eine Klubsiegershow zu machen. Er würde sich zur Verfügung stellen, diese zu organisieren.
Der Vorstand wird das besprechen.

13.Diverses

  • Wir sind laufend daran, Verbesserungsvorschläge von Züchtern und Mitgliedern entgegen zu nehmen. Auch prüfen wir regelmässig, ob sich aus medizinischer Sicht etwas Positives verändert.
  • Die neue HP ist immer noch im Aufbau. Das Schwergewicht wurde auf Funktionen für die Züchter gelegt. Die französische Seite ist deshalb mit den allgemeinen Texten noch nicht auf dem aktuellsten Stand. Leider sind keine französisch sprechenden Vertreter da, die eventuell Anregungen ihrerseits geben könnten.

˃ nächste Arbeiten an HP:

– Handy Version funktioniert noch nicht zufriedenstellen und muss überarbeitet

werden

– Shop aktivieren

– Französische Übersetzungen

– „Archiv“ von älteren Sachen aufarbeiten und laden

  • Es gibt weitere Wortmeldungen ob Interesse an einer Züchtertagung noch für dieses Jahr und eventuell ein Fortbildungsprogramm besteht.

Herbert Staub wird sich informieren

  • Zum Freimitglied wurde nach 40 Jahren Mitgliedschaft Marliese Zimmermann ernannt.
  • Zum Veteran, mit 25 Jahren ununterbrochener SKG-Mitgliedschaft wurde Max Hofmann ernannt. Wir gratulieren diesen beiden Jubilaren recht herzlich.
  • Ausserdem wird Anita Nordlunde grossen Dank ausgeprochen für ihre langjährige Tätigkeit als zuverlässige Webmasterin.
  • Wir danken ebenfalls Nicole Collaud, die bei unseren französischen Übersetzungen hilft mit redigieren und das Français fédéral etwas ausbessert.
  • Fredi Witschi hat seinen Austritt aus dem Vorstand gegeben. Wir danken ihm ganz herzlich für seine langjährige, vortreffliche Arbeit. Als Abschiedsgeschenk wird Fredi Witschi später noch ein Gutschein für ein gutes Essen in seinem Lieblingsrestaurant überreicht.
  • Ausserdem tritt auch die langjährige, allseits beliebte Kassierin Herta Bühler aus dem Vorstand aus. Sie hat die Klubkasse während mehr als 10 Jahren souverän und exakt geführt. Sie wird später von Herbert Staub und Gaby Heimann ein persönliches Abschiedsgeschenk überreicht bekommen. Vorerst wünschen wir ihr und ihrem Mann ganz gute Besserung.
14. Nächste GV

  • Die nächste Generalversammlung wird am Sonntag, 19. März 2017, wieder im Restaurant ‚zum Schützen‘ in Aarau stattfinden.

˃ Das wird einstimmig beschlossen.

15. Abschluss

  • Da es keine Einwände gegen die Versammlungsführung gibt, schliesst Herbert Staub die GV um 12.45h

 
Für das Protokoll: Sigriswil 18.3.2016… Stephanie Boss